A | A | A

Klima- und Energie-Modellregion GU-Nord

Der fortschreitende Klimawandel macht eine Umstellung auf regionale und erneuerbare Energieträger notwendiger denn je. Klima- und Energie-Modellregionen in ganz Österreich gehen als Vorbilder voran und machen Potentiale einer nachhaltigen Entwicklung auf regionaler Ebene sichtbar. Eine davon ist die Klima- und Energie-Modellregion (KEM) GU-Nord, in der die Gemeinden Frohnleiten, Deutschfeistritz, Peggau und Übelbach an einem gemeinsamen Strang ziehen.

Als KEM GU-Nord werden regionale Stärken genutzt, eine zentrale Anlaufstelle für alle AkteurInnen in der Region eingerichtet und Maßnahmen im Bereich erneuerbarer Energien umgesetzt. Die gemeinsame Energievision der KEM GU-Nord setzt auf den Bereich Bewusstseinsbildung, eine erneuerbare und effiziente Energieversorgung sowie auf nachhaltige Mobilität.

Die Regionsmanagerin Maria Hecher ist der Dreh- und Angelpunkt und die treibende Kraft vor Ort. Neben dem initiieren, koordinieren und umsetzen von Projekten, gehören die Vernetzung lokaler AkteurInnen und die aktive Öffentlichkeitsarbeit zu ihren wesentlichen Aufgaben. Alle, die bei den Projekten der neuen KEM GU-Nord mitgestalten wollen, sind herzlich eingeladen sich bei der Regionsmanagerin zu melden.

Wenn Sie mehr über Umsetzungsmaßnahmen und die aktuellen Projekte erfahren oder sich über Förderungen im Bereich erneuerbare Energien informieren wollen, dann besuchen Sie unsere Website www.energie-gunord.at

Kontakt

Klima- und Energiemodellregionsmanagerin

Dr.in Maria Hecher
Gemeindebetriebe Frohnleiten GmbH,
Brucker Straße 2, 8130 Frohnleiten


Tel: 0664 / 2019905
Email: office(at)energie-gunord.at
Web: www.energie-gunord.at
Facebook: @kemgunord

Steuerungsgruppe der KEM GU-Nord

Markus Windisch (Bgm. Übelbach), Michael Viertler (Bgm. Deutschfeistritz), Michael Überbacher (Geschäftsführer Gemeindebetriebe Frohnleiten GmbH), Johannes Wagner (Bgm. Frohnleiten), Hannes Tieber (Bgm. Peggau)

Foto: Michen Trummler