A | A | A

Projekt Tagbau Humpelgraben

Derzeitige Ausgangssituation (Aufnahme 2006)

Der Gleinalm Gneis ist ein harter kristalliner Stein mit besonderen Eigenschaften. Er wurde im Humpelgraben (Steinmetzgraben) abgebaut und unter anderem für den Bau der Murbrücke zwischen Deutschfeistritz und Peggau verwendet. Nachdem mineralischer Rohstoff immer wertvoller wird, scheint eine erneute Gewinnung des Gesteins wirtschaftlich möglich. Eine Betreiberfirma hat um die entsprechenden Genehmigungen bei der Bezirksverwaltungs-behörde angesucht. Ein wesentlicher Punkt im Ansuchen ist die Zu- und Abfahrt, welche ausschließlich über Privatgrund und die A9 Pyhrnautobahn erfolgen soll (siehe Kartenauszug). Durch den Standort und die gewählte Zu- und Abfahrt sollten Immissionen für Siedlungsbereiche weitgehend ausgeschlossen sein. Nähere Details dazu finden Sie in der nachstehenden Downloaddatei "Projektpräsentation Humpelgraben".

ECKDATEN HUMPELGRABEN

Geplante Jahrestonnage:                             100.000 t
Gesamte Arbeitstage pro Jahr:                   150 Tage
Betriebszeiten:                                               Mo - Fr:  06:00 - 20:00 Uhr                                                                           Sa:           06:00 - 14:00 Uhr
Sprengzeiten:                                                 Mo - Fr:  08:00 - 18:00 Uhr
Regelabschläge (Sprengungen) pro Jahr:  8 Stk.
Generalneigung:                                             56 Grad
Maximale Abbauhöhe:                                   90 m
Bruchwandneigung:                                        75 Grad
Etagen (Strossen)höhe:                                 15 m
Bermenbreite:                                                  6 m