A | A | A

BORKENKÄFERBEFALL
August 2009

Bild Borkenkäfer und befallene Bäume

Gemäß Forstgesetz ist der Waldeigentümer verpflichtet, einer gefährlichen Schädigung des Waldes durch Forstschädlinge vorzubeugen und Forstschädlinge, die sich bereits in gefahrdrohender Weise vermehren, wirksam zu bekämpfen. Das Schadholz ist aufzuarbeiten, zu entrinden oder anderweitig bekämpfungstechnisch zu behandeln (zugelassene Stammschutzmittel!). Auch der Schlagabraum ist zu behandeln (am besten zu verhäckseln).

Je früher ein Befall erkannt wird, umso wirkungsvoller kann eine weitere Ausbreitung der Schäden verhindert werden. Die wichtigste Maßnahme zur Borkenkäferbekämpfung ist die rasche und sorgfältige Aufarbeitung der befallenen Bäume und die rechtzeitige Holzabfuhr aus dem Wald, oder die bekämpfungstechnische Behandlung aller befallenen Stämme im Wald.

Das letzte Mittel sollte ein forstpolizeilicher Auftrag sein. Wer dem Behandlungsauftrag nicht, oder nicht vollständig, oder nicht zeitgerecht nachkommt, muss neben der Einleitung eines Verwaltungsstrafverfahrens (Strafdrohung Geldstrafe bis EURO 7.267,28) mit einem amtswegigen Verfahren zur Erzwingung der aufgetragenen Maßnahmen rechnen.

BORKENKÄFERBEFALL
April 2008

Borkenkäferbefall

Der Bezirksförster, Herr Ing. Helm, empfiehlt, für größere Schlagflächen Borkenkäferfallen aufzustellen. Dabei ist zu beachten, dass die Falle mindestens 30 m vom nächsten befallsfähigen Holz entfernt aufgestellt wird, da diese ansonsten eher als Lockmittel dienen.
Am besten ist es, der Bekämpfung dienende Fallen gleichzeitig auch zur Überwachung zu nutzen.
Mit einer oder mehreren rechtzeitig beköderten Falle(n) lässt sich der Flugbeginn im Frühling feststellen. Fliegen Käfer an, so sind kritische Bäume im Bestand auf frische Einbohrungen zu kontrollieren. Nicht zuletzt dient die Falle auch dazu, die Käfersituation generell abzuschätzen. Beim Buchdrucker hat sich folgender Erfahrungswert ergeben: Werden in einer Falle bis Ende Juni mehr als 12000 Käfer gefangen, so muss in der Region mit Stehendbefall gerechnet werden. Dieser Mittelwert ist jedoch nur ein grober Hinweis; je nach Fallenstandort und Bestandesverhältnissen kann dieser Indikator beträchtlich variieren.

Die Firma Interforst bietet eine Borkenkäfer-Schlitzfalle zum Preis von € 22,00 exkl. MwSt. an - nähere Informationen erhalten Sie im Marktgemeindeamt.