A | A | A

Wald - und Wiesentage

Jeden Freitag begeben wir uns mit unseren Krippenkindern hinaus in die Natur. Ausgestattet mit einer großen Portion Neugierde und Fantasie wollen wir alle neuen Vorgänge, die es in der Natur gibt, bestaunen, beobachten und entdecken. Gerade für Kinder in frühen Lebensjahren ist es besonders wichtig, positive Erfahrungen mit der Natur und dem Leben in der Natur zu verbinden.

Deshalb wollen wir unseren Kindern die Möglichkeit geben, an unseren Wald- und Wiesentagen eine intensive Beziehung zur Natur aufzubauen und so die Basis für einen achtsamen und verantwortungsvollen Umgang mit der Natur zu schaffen.

 

Der steirische Frühjahrsputz!

Um unsere Natur und Umwelt langfristig und nachhaltig sauber zu halten, ist es wichtig schon bei den Jüngsten zu beginnen.
Mit viel Eifer und Freude haben unsere Krippen- Kindergarten- und Hortkinder in Übelbach Müll gesammelt. Und somit geholfen, unseren Lebensraum ein Stück sauberer zu machen.

Ostern

Nach dem bunten Faschingstreiben bereiteten wir uns langsam auf den nächsten Höhepunkt im Jahreskreis vor. Die Hintergründe des Osterfestes wurden im Morgenkreis kindgerecht durch Geschichten und Lieder für die Kinder erlebbar gemacht. Beim gemeinsamen Gestalten des Osternesterls und des Palmbuschens stimmten wir uns auf das Osterfest ein, welches bei der großen Osternest-Suche seinen Höhepunkt erreichte.

 

 

Fasching

„Heißa, heißa, hoppsassa, endlich war der Fasching da!“

 

Yipiiie…endlich ist es soweit, die heißersehnte Faschingszeit war da.

Am Rosenmontag feierten wir mit allen Kindern ein kunterbuntes Faschingsfest, welches unter dem Motto „Pyjamaparty“ stand. Jedes Kind, ob groß oder klein, schlüpfte in sein Schlafoutfit und das bunte Treiben konnte beginnen. Den ganzen Vormittag lang gab es einen lustigen Stationenbetrieb mit unterschiedlichen Spielen. Ob Dosenschießen mit Schlafmaske, Polsterschlacht, Matratzen stapeln oder Gute Nacht Geschichten hören, für jedes Kind war etwas Passendes dabei. Auch von unserer Köchin Carol bekamen wir passend zum Thema leckere Würstchen im Schlafrock, die den Kindern ganz besonders gut schmeckten.

Auch am Faschingsdienstag ging es nochmals wild her, denn viele Prinzessinnen, Cowboys und Polizisten durften wir in unserer Einrichtung begrüßen. Mit lustigen Faschingsliedern, zahlreichen Fotos und Kinderdisco startete der Vormittag. Natürlich gab es auch wie jedes Jahr leckere Faschingskrapfen, die von der Raiffeisenbank Übelbach gesponsert wurden.

Es war eine schöne Faschingszeit und wir freuen uns schon sehr aufs nächste Jahr.

Sehet, die erste Kerze brennt

Bei uns im Kindergarten und in der Kinderkrippe beginnt die Vorweihnachtszeit mit dem Binden des alljährlichen Adventkranzes. Der dann in den Kindergartengruppen,  sowie in der Kinderkrippe bei der täglichen Adventgestaltung nicht fehlen darf. Im Adventkreis werden gemeinsam weihnachtliche Lieder gesungen, Adventgeschichten gelesen und gespannt darauf gewartet, wer mit dem Öffnen des Adventkalenders an der Reihe ist. Ein besinnlicher Übergang für die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage ist unsere gemeinsame Weihnachtsfeier im Turnsaal, bei der wir unsere Weihnachtslieder singen und die Weihnachtsgeschichte hören. 

Eingewöhnung

Ein neuer Start ins Kinderkrippen-, Kindergarten-und Hortjahr 2018/2019

 

 

Nach der Zeit daheim bei den Eltern ist es für viele Kinder soweit:

Ihr täglicher Raum wird erweitert und die Kinderkrippe, der Kindergarten sowie der Hort werden ein Ort für mehrere Stunden.

Die sogenannte Eingewöhnung ist eine heikle Phase, welche viel Geduld und eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern benötigt.

Viele Kinder sind neu in unserer Einrichtung und erleben dadurch neue Veränderungen. In dem jungen Alter verspüren die Kinder Angst und Unsicherheit, wenn Mama oder Papa außer Sichtweite sind. Manche Kinder reagieren aber auch aufgeregt und sind neugierig auf das was sie erwartet.

Um gut in die unterschiedlichen Gruppen hinein zu wachsen erfordert es das schrittweise Eingewöhnen der Kinder nach dem „Berliner Eingewöhnungsmodell.“ Allmählich gewöhnen sich die Kinder an den neuen Alltag. Es werden Freundschaften geknüpft und auch die Betreuungspersonen und Pädagoginnen sind den Kindern nach einer behutsamen und begleiteten Eingewöhnungsphase nicht mehr fremd.